Nachlese - Fachtagung robustes, nachhaltiges Bauen

07.05.2024

Große Themen waren es, die bei der Fachtagung des Fachausschuss Consulting von verschiedenen Seiten beleuchtet wurden. Und eines war ganz klar: Wenn es um Nachhaltigkeit im Bauwesen geht, ist ein „weiter wie bisher“ keine Alternative mehr. Umso wichtiger, sich jetzt den Fragen zu stellen, wie man den Herausforderungen der Zukunft begegnen kann, und welche Grundlagen hierfür nötig sind.

 

Die Vortragenden der Fachtagung stellten bemerkenswert kritische Fragen und gaben gleichzeitig Einblicke in Ihren Umgang mit dem Thema Nachhaltigkeit in Forschung, Wirtschaft und Verwaltung. Und bei diesem Punkt herrschte vollkommene Einigkeit: Die fachliche Diskussion muss ohne Fingerzeigen und ohne Greenwashing auskommen. Um Nachhaltigkeit wirksam bewerten zu können, braucht es eine sachliche Herangehensweise, eine fundierte Datenbasis und eine ganzheitliche Betrachtung.

 

Sind wir schnell genug? Was hindert uns? Die abschließende Podiumsdiskussion machte noch einmal die Dringlichkeit dieser Fragen deutlich, denn dass die Menschheit bei Nachhaltigkeit und Klimaschutz keine Zeit zu verlieren hat, ist erwiesen. Entsprechend gilt es, hier waren sich die Panel-Teilnehmer einig, sich selbstkritisch und offen mit den Hemmnissen zu beschäftigen, die nachhaltigem Handeln im Weg stehen. Dafür braucht es Mut und gegenseitiges Verständnis aller Beteiligten. 

 

Das Fazit von Robert Howe, Vorsitzender der HTG ist selbstkritisch und optimistisch zugleich:

 

Wir sind bisher ganz klar nicht schnell genug, aber wenn wir alle unsere Hausaufgaben machen, können wir künftig schnell genug sein.

 

 

Zur konstruktiven, offenen Auseinandersetzung lädt neben dem Fachausschuss Consulting auch das Fachforum Nachhaltigkeit der HTG ein, das ausdrücklich für nachhaltiges Denken und die Beantwortung aktueller Fragestellungen steht.