Die HTG

Aufgaben und Ziele

Die Aktivitäten der HTG fokussieren sich auf folgende Ziele:

  • fachlicher Gedanken und Erfahrungsaustausch unter ihren Mitgliedern
  • internationaler Informationsaustausch über Entwicklungen und Innovationen
  • Erhalt und Fortentwicklung des Fachwissens auf allen Aufgabenfeldern der HTG
  • die technisch wissenschaftliche Zusammenarbeit mit anderen nationalen und internationalen Fachorganisationen
  • die Standortbestimmung der Verkehrsträger untereinander sowie mit Hafennutzern und Öffentlichkeit
  • die Facharbeit in Ausschüssen und Arbeitskreisen mit Veröffentlichung von Empfehlungen und Arbeitsergebnissen
  • die Förderung von jungen Mitgliedern und ihre Fortbildung zu Beginn ihrer Berufspraxis

Die HTG wurde 1914 unter dem Namen „Hafenbautechnische Gesellschaft e.V.“ als technische Vereinigung von Fachleuten des Hafen- und Wasserbaus gegründet. Sinn und Zweck der Gesellschaft war und ist es, Fachwissen weiterzugeben, die bisherigen technischen Kenntnisse fortzuentwickeln sowie den interdisziplinären Austausch zwischen den verschiedenen Fachgebieten zu pflegen. Die HTG stellt damit auf nationaler Ebene viele Felder dar, die die PIANC international vertritt. Aus diesem Grund gibt es zwischen den beiden Organisationen eine enge Verbindung.

Früher stand die technische Anlage für das Verkehrsmittel Schiff im Mittelpunkt der HTG. Zu dem Thema Seehäfen kamen im Laufe der Zeit neue Themenfelder hinzu. Unter anderem die Binnenhäfen und Bundeswasserstraßen erweiterten das Feld. Auch die Mitgliedschaft erweiterte sich: Vertreter von Hochschulen, Beratenden Ingenieure sowie andere Industriezweige brachten sich mit ihren Erfahrungen und ihrem Fachwissen in die HTG ein. Im Vergleich zu den Gründungsjahren ist ihr Interessen- und Tätigkeitsgebiet inzwischen wesentlich weiter gefasst. Die zunehmende Vernetzung aller Lebensbereiche, konkurrierende Nutzungen, der Umweltschutz sowie die veränderten Planungs- und Entscheidungsprozesse haben den interdisziplinären Charakter der HTG noch ausgeprägter und wichtiger werden lassen. Das zunehmende Interesse der Öffentlichkeit sowie immer umfassendere gesetzliche Anforderungen rufen den Ingenieur dazu auf, die Notwendigkeit, Sinnhaftigkeit und Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen detailliert und überzeugend darzulegen.

Die von den Mitgliedern der HTG insbesondere im Rahmen der zweijährlichen Mitgliederversammlungen bestimmten Grundausrichtungen der Vereinsarbeit werden vom Gesamtvorstand und Vorstand aktiv weiterverfolgt und vorangetrieben. Diese Gremien koordinieren auch die Zusammenarbeit mit anderen Gesellschaften und Vereinigungen.

Die HTG organisiert über das Jahr verteilt zum Zwecke des fachlichen Erfahrungs- und Gedankenaustausches zahlreiche Vortragsreihen, Workshops, Baustellentage, Studienreisen sowie alle 2 Jahre einen Kongress mit einer Hauptversammlung. All diese Veranstaltungen bieten unseren Mitgliedern auch die Möglichkeit, die Verbindungen zu nationalen und internationalen Partnern zu verstärken und um neue Kontakte zu knüpfen oder bereits bestehende weiter auszubauen.

Neben den bereits genannten Betätigungsfeldern legt die HTG auf die Förderung von jungen Mitgliedern seit jeher ein besonderes Augenmerk.