Forum HTG am 14.09.2017

Unter der Überschrift "FORUM HTG" fanden 2017 bereits zwei erfolgreiche Veranstaltungen statt, auf denen zukünftig wichtige Themen wie das Building Information Modeling und das Befestigen von Großcontainerschiffen im Hamburger Hafen erörtert wurden.

Auf dem HTG Kongress soll daher einem neuen spannenden Thema Raum gegeben werden:

"Generation Y - (zu) hohe Ansprüche an Firma, Führung und Familie???"

 

Die Generation Y erobert wissenshungrig und mit modernsten Ansichten den Arbeitsmarkt. Eine hervorragend ausgebildete und gut situierte Generation von jungen Frauen und Männern, die hohe Ansprüche an den Arbeitgeber stellen, was Arbeitsplatzgestaltung, Führungsakzeptanz und Familienplanung angeht.

Die Unternehmen stellen sich auf diese Generation ein und befinden sich im Spannungsfeld zwischen der Mitarbeiterzufriedenheit auf der einen und dem reibungslosen Betrieb des Unternehmens auf der anderen Seite. Denn die stets fragende und Sinn suchende Generation „why?“ gilt als eine Generation der Egotaktiker, als nicht resilient und beruflich sprunghaft.

Firmen und Führungskräfte müssen sich auf die junge Generation einstellen und für sich folgende Fragen beantworten:

Wie stellt sich eine Firma den hohen Ansprüchen dieser jungen Menschen?
Sind diese Ansprüche gerechtfertigt und erfüllbar?

Wie kann man Menschen, die hierarchische Strukturen hinterfragen, zur Leistung führen?
Wie kann sich die neue Generation den bestehenden Strukturen anpassen?

Wie können Generationen produktiv zusammenarbeiten?
Sind Work-Life-Balance, Lifelong-Learning und agiles Projektmanagement mögliche Antworten auf diese Fragen?


In einem Key-Note-Statement und einer moderierten Podiumsdiskussion unter Beteiligung des Auditoriums erörtern die folgenden Podiumsteilnehmer den Wertewandel, den die Generation Y einfordert:

Arno Schirmacher (Leiter des Bereichs Personalmanagement der HHLA)

Peter Bahnsen (Gründer von BBI, Präsident der Ingenieurkammer Bau Hamburg)

Dirk Lesemann (Bereichsleiter Wasserbau bei Fichtner Water & Transportation)

Frederik Treuel (Wissenschaftler an der TUHH, Vorsitzender der Jungen HTG)


Die Podiumsdiskussion wird moderiert von Verena Fritzsche (CEO des Northern Institute of Technology Management Hamburg).

Der dritte Termin findet in Duisburg im Rahmen des HTG-Kongresses statt:

Donnerstag, 14. September 2017 um 15:45 Uhr

im Block 3C im Tagungsraum 4/5

in der Mercatorhalle Duisburg, König-Heinrich-Platz, 47051 Duisburg

 

Die Junge HTG freut sich auf Ihre Teilnahme und lädt im Anschluss an das fachliche Programm zum persönlichen Netzwerken bei Getränken ein.

Eine gesonderte Anmeldung ist im Rahmen des Kongresses für beide Veranstaltungsteile nicht erforderlich.

Freundliche Grüße
Ihr HTG-online Team